Top Navigation

Posi-Glaze – Rahmenlose, justierbare Glasbalustrade


POZI-GLAZE – DAS KLEMMSYSTEM MIT DER OPTIMALEN FUNKTIONALITÄT

Posi-Glaze ist eines der fortschrittlichsten Grundschienen-Systeme aus Aluminium für Glasbalustraden am Markt. Bei der Entwicklung dieses Systems stellten wir fest, dass die grundlegende Schwäche von bestehenden Balustradenprodukten darin bestand, dass sich die Elemente nicht individuell justieren ließen, sobald sie installiert waren.

Unser präziser Klemmenmechanismus fixiert die Glasscheiben mit vier Befestigungselementen pro Meter Grundschiene mühelos in der richtigen Position.  Dabei lassen sich die einzelnen Elemente auch im Nachhinein neu ausrichten und sogar individuell entfernen, sollte dies notwendig sein.

Das veraltete und umständliche System mit Schienen und Verkeilungen gibt dem Monteur nicht die Möglichkeit, einzelne Scheiben wieder zu entfernen, sobald das System montiert ist.

Unser innovatives und marktführendes Klemmensystem gibt Ihnen die Flexibilität, jede Glasscheibe als eigenständige Komponente zu installieren.  Und darüber hinaus ermöglicht der trapezförmige Justiermechanismus das horizontale Ausrichten einer jeden Glasscheibe unabhängig von den benachbarten, so dass ein tadel- und nahtloser Anschluss erreicht wird.

Posi-Glaze …

  • ist das System, das sich am schnellsten installieren lässt;
  • ist speziell für die Installation auf nicht vollkommen ebenen Grundlagen entwickelt. Dadurch spart der Monteur Zeit und Geld;
  • verwendet ein Justiersystem zur individuellen horizontalen Ausrichtung jeder einzelnen Glasscheibe;
  • ist leicht und widerstandsfähig. Für zusätzlichen Schutz vor Witterungseinflüssen werden unsere Schienen eloxiert und Ihnen stehen diverse Ausführungen hinsichtlich Farbe und Oberflächengestaltung zur Auswahl;
  • ist hochpräzise gefertigt: Unser System entspricht den strengsten Baustandards für Privatwohnungen und gewerbliche Anlagen (durch geeignete Verankerung und Glasstärke);
  • eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen, sei es im Wohnungsbau oder im gewerblichen Bereich.

 

 

Die Wahl des richtigen Glases für Ihre Balustrade ist von entscheidender Bedeutung.  Sicherheitsglas muss es auf jeden Fall sein.

Die Standardoption ist gehärtetes Glas. Dieses ist bei gleicher Stärke zehnmal fester als spannungsfreies Klarglas.

Eine zweite Option ist Verbundglas, also zwei miteinander verbundene Scheiben aus gehärtetem Glas.  Das hat den Vorteil, dass beim Bruch einer der beiden Scheiben die andere das Herunterfallen von Scherben verhindert, was auch das potentielle Verletzungsrisiko reduziert.

Zum Härten oder Tempern wird eine zugeschnittene Glasscheibe durch einen Kühlofen geführt, in dem das Material bis zum Schmelzpunkt erhitzt und dann schnell abgekühlt wird.  Der dadurch entstehende Druck auf die Oberfläche verleiht dem Glas höhere Festigkeit.  Ein weiterer Vorteil getemperten Glases ist: Wenn es zerbricht, entstehen kleinste Splitter statt scharfkantiger Scherben.

Ein Problem bei gehärtetem Glas ist ein geringes Risiko, dass sich im Glas Nickelsulfid-Kristalle (NiS) bilden. Das kann in seltenen Fällen zu spontanem Glasbruch führen, auch nach der Installation.  Dieses Risiko wird durch heißlagerungsgetestetes Glas deutlich reduziert. Bei der Heißlagerung wird das gehärtete Glas nochmals auf eine jedoch niedrigere Temperatur erhitzt und daraufhin lässt man es langsam abkühlen.

Was ist Verbundglas?

Verbundglas besteht aus zwei miteinander verbundenen und durch eine spezielle Schicht getrennten Glasscheiben.Laminate-Glass

Für Balustraden verbinden wir normalerweise zwei Scheiben aus gehärtetem Glas.

Für die Zwischenschicht stehen verschiedene Materialien zur Auswahl und jedes hat seine besonderen Eigenschaften.

Zu den geläufigsten Trennschicht-Materialien gehören:

 

PVB             (Polyvinylbutyral)      Ist am wenigsten wasserbeständig

EVA             (Ethylenvinylacetat)

SGP             SentryGlas)

CIP              (Cast in Place; vor Ort mit Harz laminiertes Verbundglas)

Bedenken Sie bitte, dass Laminatschichten bei unkorrekter Installation durch eindringendes Wasser beschädigt werden können, so dass sich die Schichten voneinander lösen können.  Das Glas sollte sich niemals an irgendeiner Stelle unter oder im Wasser befinden, und deshalb sind korrekte Drainagebohrungen in der Grundschiene erforderlich.

Untenstehende Tabelle enthält nähere Angaben zur Gleichstreckenlast (Uniform Distributed Load, UDL) und der erforderlichen Glasbeschaffenheit für freistehende Glasbalustraden und Schutzgeländer (auf der Grundlage einer Höhe von 1.100 mm vom Bodenbelag bis zur Oberkante).

Horizontale Gleichstreckenlast (UDL) Konstruktionsebene

(Linienlast) (KN/M)

SentryGlas (mm)

Stärke EVA-Laminat (mm)

Stärke gehärtetes Glas (mm)

0,36

13,5

17,5

12

0,74

17,5

21,5

15

1,50

21,5

25,5

19

3,00

25,5

31,5

25

Die Branche wird durch eine Reihe von Vorschriften und Standards reguliert, welche vorgeben, welche Systeme in einem bestimmten Umfeld installiert werden dürfen.  Wir haben die Vorschriften für Sie zur Orientierung kurz zusammengefasst; bitte bedenken Sie, dass alle hier enthaltenen Informationen lediglich der Orientierung dienen und dass von Land zu Land unterschiedliche Regelungen gelten.

Unten finden Sie einen Überblick über die in England und Wales geltenden Vorschriften für die Installation von Balustraden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von BSI (http://www.bsigroup.com/);

  • BS 6180:2011 – Code of practice for barriers in and about building (Verfahrensregeln für die Installation von Balustraden in und an Gebäuden).
  • BS EN 12600 – Glass in building. Pendulum test. Impact test method and classification for flat glass (Bauen mit Glas. Pendelschlagversuch. Aufpralltestverfahren zur Klassifizierung von Glasscheiben.) 
  • BS 6206:1981 – Specification for impact performance requirements for flat safety glass and safety plastics for use in buildings (Verfahrensregeln für die Verglasung von Gebäuden).
  • BS 6399- Loading for buildings – all parts (Belastung von Bauteilen – alle Teile).
  • Bauvorschriften Teil K: Treppen, Rampen und Geländer.

Berechnen der Höhe Ihres Geländers:

Für dieses Beispiel betrachten wir einen Treppenabsatz eines Einfamilienhauses mit einer vorgeschriebenen Geländerhöhe von 900 mm.  Diese Information ist der Tabelle „Minimum Barrier Heights“ (Mindesthöhen für Geländer) zu entnehmen.  Bitte richten Sie sich nach dieser Tabelle, wenn Sie die Höhe eines Geländers berechnen.

Berechnung der Mindestbelastbarkeit:

Für jede Abweichung ist eigens die spezifische Mindestbelastbarkeit zu errechnen.  In unserem Beispiel gibt die Tabelle mit dem Titel Minimum Horizontal (Horizontale Mindestbelastbarkeit) vor, dass wir für diese konkrete Anwendung Glas verwenden müssen, das für eine Belastung bis 0,36 kN ausgelegt ist.

Berechnung der Glasstärke:

Die abschließende Tabelle mit dem Titel Glass Thickness (Glasstärke) gibt die Widerstandsfähigkeit der verschiedenen Glastypen an.  Wenn wir für unser obiges Beispiel gehärtetes Glas wählen, muss dieses 12 mm stark sein.

Gebäudeteil

Mindesthöhe der Glasbalustrade, gemessen vom fertigen Bodenbelag

Treppen, Rampen und Treppenabsätze

900 mm

Balkon

1.100 mm

Raumteiler aus Glas

Jede beliebige Höhe (Glas muss unter Umständen sichtbar gemacht werden)

Bestuhlung in bis zu 530 mm Abstand von einer Balustrade

800 mm

Sonstige Anwendungen

1.100 mm

Untenstehende Tabelle enthält Beispiele für die Anforderungen an die horizontale Mindestbelastbarkeit für bestimmte Gebäudeteile.

Horizontale Mindestbelastbarkeit

Art der Nutzung des betreffenden Gebäudeteils

Beispiele für bestimmte Nutzungsarten

Horizontale Gleichstreckenlast (kN/m)

Normale häusliche Aktivitäten im Wohnbereich

Alle Innenräume von Einfamilienhäusern; Treppen und Absätze

0,36

Außen- und Innenbereiche von Wohngebäuden, die von mehreren Parteien genutzt werden

0,74

Büros und Arbeitsbereiche einschließlich Lagerflächen

Zugangstreppen und Flure von maximal 600 mm Breite

0,22

Gehwege in Industrie- und Lagergebäuden, ausgewiesene Fluchtwege ausgenommen

0,36

Bereiche ohne potentielle Menschenansammlungen in Büros oder öffentlichen Gebäuden

0,74

Bereiche, in denen es zu Menschenansammlungen kommen kann

Bereiche mit fester Bestuhlung in einem Abstand von weniger als 530 mm vom Geländer, der Balustrade oder der Brüstung

1,5

Bereiche mit Tischen oder fester Bestuhlung

Restaurants und Bars

1,5

Bereiche ohne Hindernisse für sich bewegende Personen und ohne das Risiko eventueller Menschenansammlungen

Treppen, Treppenabsätze, Flure und Rampen.  Darüber hinaus Balkone und Dachkanten einschließlich Bereiche neben Untergeschossen/tieferliegenden Bereichen

0,74

Bereiche, in denen es zu Menschenansammlungen kommen kann

Bis zu 3 m breite Gehwege neben Untergeschossen/tieferliegenden Bereichen

1,5

Theater, Kinos, Bars und Einkaufszentren.  Über 3 m breite Gehwege neben Untergeschossen/tieferliegenden Bereichen

3,0

Verkaufsflächen

Alle Verkaufsflächen einschließlich öffentlicher Bereiche von Banken, Bausparkassen oder Wettbüros

1,5

Fahrzeugbereiche

Fußgängerbereiche in Parkhäusern und auf Parkplätzen einschließlich Treppenhäusern, Treppenabsätzen, Rampen und Stockwerkskanten im Innern.  Belastbarkeit gemäß der vorhandenen Fahrzeuge

1,5

In letzter Zeit sieht man im Vereinigten Königreich immer häufiger Glasbalustraden ohne Handläufe.  Die Neufassung der Verordnung BS 6180:2011 regelt diesen Punkt und wir haben das Wichtigste weiter unten zusammengefasst. Wenn Sie nähere Informationen brauchen, können Sie sich an uns oder Ihre lokale Bauaufsicht wenden.

Wird gehärtetes Glas verwendet, muss ein Handlauf installiert werden.   Zusätzlich gilt, dass der Handlauf sicher befestigt sein muss und in dem Fall, dass das Glas bricht, als zweite Barriere fungieren kann. Das bedeutet, dass beim Bruch einer Glasscheibe der Handlauf an Ort und Stelle verbleiben muss.

Wenn Sie gehärtetes Verbundglas verwenden, kann der Handlauf weggelassen werden, insofern die folgenden Aspekte beachtet werden:

  • Das verwendete Glas muss für die vorgeschriebene Konstruktionslast ausgelegt sein, bestehend aus Linienlast und Gleichstreckenlast, und es ist ein Punktlasttest durchzuführen (dargelegt in BS 6180:2011).  Die Glashersteller müssen nachweisen, dass die von ihnen gelieferte Glasstärke die Vorschriften zur Belastbarkeit erfüllt.

  • Sollte eine Glasscheibe zerbrechen und den Lastvorgaben nicht gerecht werden, muss die Brüstung umgehend den Anforderungen entsprechend verstärkt werden.

  • Das ausgewählte Glas muss den vorgeschriebenen Belastungen standhalten und Halt bieten.

Elektrolyse ist die Reaktion zwischen zwei verschiedenen Metallen, die in direktem Kontakt stehen.

Beim Installieren von Balustraden insbesondere an der Küste oder in Gebieten mit hoher Luftverschmutzung müssen Sie die möglichen Folgen berücksichtigen, wenn Sie verschiedene Metalle zusammen verwenden, und Sie müssen die Auswirkungen der Elektrolyse so gering wie möglich halten.

Elektrolyse ist die elektrochemische Reaktion zweier Metalle, die in direktem Kontakt miteinander stehen, wobei dieser Prozess mit der Zeit zur Korrosion eines der Metalle führen kann.  Dies beeinträchtigt nicht nur Farbe und Oberfläche des Materials, sondern vor Allem wird die Grundschiene durch die Korrosion deutlich geschwächt. Dieses Problem kann man leicht beseitigen, wenn man zwischen beiden Metallen ein Korrosionsschutzklebeband oder Bitumenfarbe aufbringt.

Unsere Grundschiene ist eloxiert, um Korrosion von vorneherein auszuschließen.  Eloxieren bzw. Anodisierung ist ein elektrolytisches Verfahren für Aluminium, das für eine Barriere zwischen verschiedenen Metallen sorgt.

Standardmäßig haben wir alle unsere Befestigungssysteme in eloxiertem Aluminium mit Edelstahleffekt auf Lager.

Wo kann das rahmenlose System installiert werden?

Unsere Systeme können in Innenräumen und im Freien auf diversen Oberflächen installiert werden und eignen sich sowohl für Wohnarchitektur als auch für gewerbliche Projekte.  Das System kommt überwiegend als Balustrade in Außenbereichen zur Anwendung.

Es ist so ausgelegt, dass es die Belastbarkeitsvorschriften der BSI erfüllt.

Wie einfach ist die Installation von Posi-Glaze?

Eines unserer übergeordneten Ziele bei der Entwicklung dieses Produkts war die Herstellung eines schnell und einfach zu installierenden Systems.  Darüber hinaus verfügt es über einen innovativen Justiermechanismus, der das Verstellen und Ausrichten der Glasscheiben vor Ort ohne Spezialwerkzeuge ermöglicht.

Wie lässt sich das Posi-Glaze-System justieren?

Die Schlüsselfunktion dazu ist unser patentiertes Justierklemmensystem.  Jede einzelne Glasscheibe lässt sich vor Ort mit dem trapezförmigen Klemmbacken-und-Bolzen-System perfekt mit den anderen Glasscheiben ausrichten.

Welche Unterkonstruktionen eignen sich für die Installation?

Unser System ist nur so stabil wie der Untergrund, auf dem es installiert wird, und deshalb muss eine geeignete Unterkonstruktion vorhanden sein.  Unsere Empfehlungen für verschiedene Befestigungsvarianten finden Sie auf unserer technischen Website.  Wenn Sie Fragen zur Installation haben, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.  Wir beraten Sie jederzeit gerne. Auch Ihr Baustatiker kann Ihnen weiterhelfen.

Muss meine Glasbalustrade über einen Handlauf verfügen?

In letzter Zeit sieht man im Vereinigten Königreich immer häufiger Glasbalustraden ohne Handläufe. Die Verordnung BS 6180:2011 regelt diesen Punkt und wir haben das Wichtigste weiter unten zusammengefasst. Wenn Sie nähere Informationen brauchen, können Sie sich an uns oder Ihre lokale Bauaufsicht wenden.

  • Wenn Sie gehärtetes Glas verwenden, muss ein Handlauf montiert werden. Zusätzlich gilt, dass der Handlauf sicher befestigt sein muss und in dem Fall, dass das Glas bricht, als zweite Barriere fungieren kann. Das heißt, wenn ein Glaspaneel kaputt geht oder herausbricht, muss der Handlauf an Ort und Stelle verbleiben.
  • Wenn Sie gehärtetes Verbundglas verwenden, kann der Handlauf weggelassen werden, insofern die folgenden Aspekte beachtet werden:
  • Das verwendete Glas muss für die vorgeschriebene Konstruktionslast ausgelegt sein, bestehend aus Linienlast und Gleichstreckenlast, und es ist ein Punktlasttest durchzuführen (dargelegt in BS 6180:2011).
  • Die Glashersteller müssen nachweisen, dass die von ihnen gelieferte Glasstärke die Vorschriften zur Belastbarkeit erfüllt.
  • Sollte eine Glasscheibe zerbrechen und den Lastvorgaben nicht gerecht werden, muss die Brüstung umgehend den Anforderungen entsprechend verstärkt werden.
  • Das ausgewählte Glas muss den vorgeschriebenen Belastungen standhalten und Halt bieten.

Muss das Aluminium sichtbar sein?

Eine der Eigenschaften unseres Systems besteht darin, dass es sich auf verschiedenste Arten installieren lässt.  Es lässt sich in den Boden einlassen, so dass nur die Glasscheiben sichtbar sind, oder es kann so installiert werden, dass das eloxierte Aluminium sichtbar bleibt.

Wir bieten weiterhin eine seitlich gebohrte Ausführung an, die sich an Balkonen so installieren lässt, dass die Aluminiumschiene nur von unten sichtbar ist, so dass Pure Vista einen ungehinderten Panoramablick bietet.

Bietet Pure Vista einen Montageservice an?

Derzeit stellen wir unsere Produkte lediglich her und liefern sie aus.  Wir arbeiten jedoch eng mit einer Reihe von Montagespezialisten überall im Vereinigten Königreich zusammen.  Daher stellen wir Ihnen gerne die Kontaktangaben unserer lokalen Installationspartner zur Verfügung.

Wenn Sie selbst Installateur sind und gern mit uns arbeiten und unsere Systeme montieren möchten, dann senden Sie uns bitte eine E-Mail an sales@pure-vista.com.

Kann das rahmenlose System nur auf der Unterseite der Grundschiene installiert werden oder auch seitlich?

Ja, auch die seitliche Montage ist möglich.  Unser System wurde im Hinblick auf vielfältige Gegebenheiten entwickelt, die unterschiedliche Anforderungen an die Montage stellen.  Daher gibt es die Grundschiene alternativ entweder mit Bohrungen in der Unterseite oder auf beiden Seiten.

Wie ist das Aluminium geschützt?

Zum Schutz des Metalls gegen Witterungseinflüsse wird das Aluminium mit einer 20 Mikrometer dünnen Schicht eloxiert.

Ist bei dem System die Drainage von Regenwasser vorgesehen?

Wenn Sie das System in einem Bereich montieren möchten, in dem Wasser unter Ihrer Glasbalustrade abfließen muss, dann können wir Drainage-Zubehör liefern, das zwischen der Grundschiene und der Unterkonstruktion angebracht wird.

Muss ich das Aluminium reinigen?

Wir empfehlen die Reinigung des Aluminiums mit warmer Seifenlauge ohne korrosive Eigenschaften. Öfter als zweimal pro Jahr brauchen Sie das System nicht zu reinigen.  Weitere Informationen finden Sie im Download-Bereich.

Ist die Aluminiumschiene auch in anderen Farben und Ausführungen erhältlich?

Unsere Produkte können in diversen Farben eloxiert werden, doch standardmäßig fertigen wir unsere Balustradensysteme mit Edelstahleffekt.  Bei besonderen Farbwünschen gelten andere Preise, kontaktieren Sie uns also bitte, wenn Sie einen Kostenvoranschlag wünschen.

Eine andere Möglichkeit ist, eine Pulverlackbeschichtung auf das Aluminium aufzutragen.  Pulverlack ist eine Beschichtung, die als Pulver aufgebracht wird.  Der Hauptunterschied zu konventioneller Lackbeschichtung liegt darin, dass Pulverlack keine Lösungsmittel benötigt, um Bindemittel und Füllstoffe in Suspension zu halten.

Es ist ein breites Spektrum an Farben von der RAL-Farbtabelle verfügbar.  Zwischen einzelnen Chargen kann es zu farblichen Abweichungen bei der Lackierung kommen, so dass jede Bestellung unbedingt als Ganze aufzugeben ist.

Wir liefern kein vorbeschichtetes Aluminium, da durch die Verarbeitung das Risiko einer Beschädigung der Vorbeschichtung ausgesprochen hoch ist.